Tagesausflüge

Wenn Sie ein Auto mieten, können Sie viele der spektakulären Sehenswürdigkeiten, die weniger als 1 ½ Stunden entfernt sind, mit tollen Tagesausflügen entdecken. Hier sind einige unserer Favoriten:

Castelo do BodeCASTELO DO BODE ist ein Stausee des Flusses Zézere, der in den 50er Jahren angelegt wurde, um sauberes Wasser für Lissabon anzubieten und erstreckt sich über 60 km von Tomar nach Vila de Rei, Ferreira do Zêzere und Cernache do Bonjardim. Er hat eine Fläche von etwa 50 km² und ist ideal zum Schwimmen, Sonnenbaden, Angeln, und gut für Motor- und Segelboote, Wasserski, Jetski und Tauchen. Die Natur rund um den See ist wunderschön und hat herrliche Ausblicke. Es gibt zwei Staumauern in der Nähe von Brejo Fundeiro. Beide können besichtigt werden und auch die 15 oder 40 -minütige Fahrt durch die malerische Landschaft ist empfehlenswert.

 

DornesDORNES  ist ein kleines, schönes historisches Dörfchen und liegt auf einer zauberhaften Halbinsel. Ein ungewöhnlicher, 5-eckiger Turm überragt das hübsche Dorf mit Kopfsteinpflasterstraßen. Der Turm wurde von den Tempelrittern als Wachturm und Bollwerk für die Region während der christlichen Rückeroberung gebaut. Im 16. Jahrhundert, einer friedlicheren Zeit, wurde er in einen Glockenturm für die benachbarte Mutterkirche umgebaut. Von hier haben Sie einen spektakulären Blick auf den Fluss, der sich um die 3 Seiten der Halbinsel und durch die umliegenden grünen Hügel zieht.
Dornes ist eine 5-minütige Autofahrt von unserer Oase entfernt.

 

convento water feature TomarTOMAR ist eine charmante und historisch bedeutsame Stadt an den Ufern des Flusses Nabão. Die Stadt wird überragt von einer aus dem 12. Jahrhundert stammenden Templerburg, die eine der bedeutendsten und eindrucksvollsten Monumente Portugals beherbergt – das Convento do Cristo, welches auch ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Im 12. Jahrhundert war das Convento das Hauptquartier der Tempelritter und ist heute die größte und am besten erhaltene Templersiedlung in Europa. Innerhalb der Mauern gibt es eine Kombination aus einer befestigten Zitadelle und einem Kloster. Im Convento können Sie das berühmte “Manuelitische Fenster’ sehen, Innenhöfe, Brunnen, erstaunliche Steinwendeltreppen, das Ende eines Aquädukts (alte Wasserzuleitung) und mehr.

Tomar AquaductIn Tomar führt die Fußgängerzone und Haupteinkaufsstraße von der alten Brücke zur gotischen Kirche von São João Baptista auf die Praça da República. Dieser elegante Hauptplatz der Stadt ist von Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert umgeben..

Nur 2 Minuten außerhalb von Tomar, können Sie das Aquädukt von Pegões finden, welches im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Die Struktur umfasst 180 Bögen und ist bis zu 30 Meter hoch. Wenn Sie keine Angst vor der Höhe haben, können Sie auch oben auf dem Aquädukt entlang laufen.
Tomar ist 34 km von Brejo Fundeiro entfernt und in ca. 35 Minuten zu erreichen.

 

CoimbraCOIMBRA ist eine der ältesten Städte Portugals und beherbergt eine der ersten Universitäten der Welt. Es war die Hauptstadt des Landes von 1139 bis 1256 und seine Universität wurde im Jahre 1290 gegründet. Heute ist diese beeindruckende Universität immer noch eine der berühmtesten der Welt und die größte Attraktion der Stadt. Die alte Universität befindet sich auf einem Hügel und hat einen spektakulären Blick auf den Fluss Mondego. Sie ist umgeben von der Altstadt, welche viele enge Gassen und schöne alte Kirchen hat. Unten am Fluss ist das kommerzielle Herz der Stadt, mit lebhaften Cafés, Konditoreien, Restaurants, Boutiquen usw.
Coimbra ist 71km entfernt, und es dauert ca. 1 Stunde dort zu fahren.

 

Roman Ruin, Conimbriga

CONIMBRIGA ist eine von Europas großen römischen archäologischen Fundorten und einer der best erhaltensten auf der iberischen Halbinsel. Es war ursprünglich eine keltische Siedlung aus der Eisenzeit und wurde von den Römern im 2. Jahrhundert nach Christus bewohnt, die es in eine wohlhabende Stadt verwandelten. Neben Ruinen von Badehäusern, Amphitheater, Forum, Stadtmauern und anderen Häusern, gibt es wunderbare und gut erhaltene Bodenmosaiken.
16km außerhalb Coimbra und ca. 1 Autostunde von Brejo Fundeiro.

 

Grutas de- Mira de AireGRUTAS DE MIRA DE AIRE CAVES  –  Mira de Aire ist eine kleine Stadt und hat die größten Höhlen Portugals, welche im Jahr 1947 entdeckt wurden. Es gibt eine Reihe von spektakulären Höhlen von markanter natürlicher Architektur. Der Fluss “Black River” schlängelt sich durch die Höhlen bis hinab in den “Great Lake”, etwa 110 Meter unter der Erde. Für die Rückkehr an die Oberfläche gibt es gibt Aufzüge.
1 ½ Stunden dauert es, die etwa 85 km mit dem Auto zu fahren.

 

AlcobacaALCOBACA ist für seine Hauptattraktion, der Abtei von Santa Maria, bekannt. Sie wurde 1153 gegründet, um einen Sieg über die Mauren zu gedenken und wurde im Jahr 1223 fertiggestellt. Sie ist heute die größte Kirche Portugals und ein herausragendes architektonisches Denkmal. Es wurde zum Weltkulturerbe von der UNESCO erklärt und sein ausgezeichnete Erhaltungszustand macht es zu einem der schönsten Beispiele der Zisterzienserarchitektur in Europa. Im Inneren der Kirche sind die kunstvoll aus Stein gemeißelten Gräber von Dom Pedro und Donna Ines, die eine ähnlich tragische Geschichte wie Romeo und Julia haben, aber grausamer.
95km Fahrt, die etwa 1 Stunde dauern wird.

 

BatalhaBATALHA das Kloster wurde im Gotisch-Manuelitischen Stil erbaut. Das ‘Mosteiro de Santa Maria da Vitória’ ist wohl die höchste Leistung der portugiesischen Architektur und hat UNESCO-Weltkulturerbe-Status. Es wurde gebaut, um der Schlacht zu gedenken, die Portugal in 1385 die Unabhängigkeit brachte.
Batalha ist etwa 77km entfernt, es wird ca. 1 Stunde, um dorthin zu fahren.

 

Nazere beachNAZERE ist eine schöne Stadt am Meer mit einer fantastischen Atmosphäre. Ein Labyrinth von gepflasterten Gassen führt zu einem breiten, weißen Sandstrand. Ein Fischereihafen ist an einem Ende des Strandes, eine Einschienenbahn führt zu den Klippen am anderen Ende. Dazwischen findet sich eine tolle Mischung aus Geschäften und Restaurants. Die Klippen an der Nordseite sind 110 Meter über dem Strand und bieten eine atemberaubende Aussicht.
Es dauert ca. 1 Stunde 30 Minuten, um die 108 km nach Nazaré zu fahren. Ein Stop-Over in Alcobaça und / oder Batalha macht die Reise noch lohnenswerter.

 

Almourol CastleALMOURAL CASTLE ist eine mittelalterliche Burg auf einer kleinen Insel in der Mitte des Flusses Tejo und war Teil der Verteidigungslinie von den Tempelrittern. Um zu der kleinen Burg zu gelangen, muss man mit einer kleinen Fähre zur Insel fahren, wo man die Burg erklettern kann und einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung hat. Es ist zwar unklar, wann die eigentliche Burg gegründet wurde, es wird aber angenommen, dass es auf dem Gelände einer primitiven vor-römischen Befestigungsanlage gebaut wurde, die später von den Römern im 1. Jahrhundert vor Christus erobert wurde. Stopp in Constância für einen Kaffee am Fluss.
Es dauert etwa 1 Stunde, um die 65 km zu fahren.

 

Santuário de FátimaFATIMA ist einer der wichtigsten katholischen Wallfahrtsorte der Welt, die der Jungfrau Maria gewidmet sind. Fatima’s Ruhm beruht auf die Erscheinungen der Heiligen Mutter Gottes. Die Jungfrau Maria erschien 3 Hirtenkindern im Jahre 1917. Das erste Mal am 13. Mai, und dann monatlich an jedem 13ten des Monates. Bei der letzten Erscheinung am 13. Oktober 1917 wurde es von 70.000 Pilgern erlebt. Der Pilgerort zieht jetzt bis zu 6 Millionen Pilger jedes Jahr an.
Man braucht etwa 1 Stunde, um die 74km nach Fatima zu fahren.

Read our reviews on Retreat Finder.com Click here